Schnellauswahl Gewerke:

LOGIN


Das Intranet der USE gGmbH.

-> [zum internen Bereich]

Bürstenmanufaktur

Traditionelles Handwerk und modernes Design
Seit 1928 gibt es die Bürstenmanufaktur in der Kreuzberger Oranienstraße. Im Haus der ehemaligen "Blindenanstalt" fertigen unsere Mitarbeiter Nutzartikel wie unterschiedlichste Bürsten und Besen, die in unserem hauseigenen historischen Laden, aber auch direkt an Kunden oder Händler verkauft werden. Seit 1998 ist unsere Einzieherei weltweit bekannt, denn seitdem stellen wir Designprodukte für "Die Imaginäre Manufaktur (DIM)" - wie Eierbecher, Souvenirs Bilderrahmen oder Lampenschirme - aus Natur- und Kunststoffborsten her.

Früher galt das Besen- und Bürsteneinziehen als typisches "Blindenhandwerk", da diese Arbeit von Blinden und sehbehinderten Menschen mit "sehenden Händen" besonders gut verrichtet werden konnte. Seit einigen Jahren sind auch Mitarbeiter mit anderen Behinderungen bei uns beschäftigt. Wir sind stolz darauf, in unserer Werkstatt ein altes, aussterbendes Handwerk bewahren zu können. Denn heute beherrschen nur noch wenige Fachleute die Kunst des Bürsteneinziehens, die sehr viel Sorgfalt und Genauigkeit erfordert. 


Internet: www.dim-berlin.de



Download Flyer (Stand: Januar 2012)
Produktkatalog zum Download (Stand Januar 2012)



Gute Dinge, die lächeln.

Auf dieser Seite finden Sie ausgesuchte Produkte aus der Bürstenmanufaktur.  

http://www.entia.de/werkstatt/Union-sozialer-Einrichtungen/